Backen im Herbst – Bratäpfel & Kürbismuffins

Bratäpfel haben bei Kindern im Dezember Hochsaison. Im Ofen gebacken verbreiten sie einen süßen Weihnachtsduft in der ganzen Wohnung und verbreiten eine heimelige Atmosphäre.

Bratäpfel für Kinder mit Marzipan und Rosinen

Besonders süß und lecker wird ein Bratapfel für Kinder, wenn man ihn mit Marzipan und Rosinen füllt. Im Grunde ist es ein ganz einfaches Rezept.

bratapfel
Bratäpfel mit Rosinen

Man braucht für vier Bratäpfel für Kinder nur

  • 125 Milliliter Apfelsaft
  • hundert Gramm Marzipanrohmasse
  • drei Esslöffel gehackte Mandeln
  • etwas Zitronensaft
  • einen Esslöffel Rosinen (die kann man natürlich auch weglassen, falls sie einem Familienmitglied nicht schmecken)
  • und natürlich vier Äpfel.

Bratäpfel Zubereitung: So wird’s gemacht!

  1. Zunächst werden die Äpfel am Stil gleich einem Deckel aufgeschnitten und dann mit einem Apfelausstecher ausgehöhlt und das Kerngehäuse entfernt.
  2. Die Rosinen für die Bratäpfel für Kinder werden gewaschen und getrocknet. Danach verknetet man sie mit den Mandeln und der Marzipanrohmasse. Dabei dürfen natürlich auch die Kinder mithelfen.
  3. Sie können dann vier circa einen Zentimeter dicke Stangen formen, mit denen man dann die Kinder-Bratäpfel befüllt. Anschließend kommt alles in eine Auflaufform und wird mit Apfel- und Zitronensaft beträufelt. Wer mag, kann auch etwas Zimt darüber streuen.
  4. Danach werden die Bratäpfel für Kinder ungefähr auf zweihundert Grad etwa fünfundzwanzig Minuten gebacken.
  5. Den Apfeldeckel legt man in den letzten fünf Minuten dazu und lässt ihn mitbrutzeln.

Kleiner Tipp: Vanillesoße passt super zu diesem Marzipan-Bratapfel!

Kürbismuffins für den Herbst

Kürbismuffins sind im Herbst mal eine tolle Abwechslung auf dem Tisch. Hokkaidokürbisse eignen sich nämlich nicht für Kürbissuppe, sondern für viele andere leckere Kürbisrezepte.

Kürbismuffins an Halloween
Rezept für Kürbismuffins

Für die Kürbismuffins benötigt man

  • hundertfünfzig Gramm weiche Butter
  • ebenso viel braunen Zucker
  • zweihundert Gramm Mehl mit zwei Teelöffeln Backpulver
  • einen halben Teelöffel Salz
  • zwei Eier
  • einen Teelöffel Vanillezucker
  • einen Teelöffel Zimt
  • eine Prise Muskatnuss
  • einen Viertel Teelöffel Ingwerpulver
  • ebenso viel Piment und
  • dreihundert Gramm Kürbisfleisch (Hokkaido).

Bevor es losgeht, muss man für die Kürbismuffins erst einmal den Kürbis schälen (oder Bio-Kürbis wählen) und entkernen, das Fruchtfleisch würfeln und kochen. Es sollte so weich sein, dass es sich gut pürieren lässt.

Kürbismuffins Zubereitung und Halloween-Deko

  1. Für die Kürbismuffins schlägt man Butter, Zucker und Eier schaumig, danach hebt man das pürierte Kürbisfleisch unter und gibt die Gewürze hinzu.
  2. Danach kommt das Mehl mit dem Backpulver hinein.
  3. Jetzt rührt man den Teig für die Kürbismuffins so lange durch, bis eine homogene Masse entsteht.
  4. Zum Backen setzt man Papierförmchen in ein Muffinblech und füllt den Teig mit Hilfe zweier Esslöffel in die Förmchen.
  5. Die Kürbismuffins werden bei 190 Grad ungefähr zwanzig Minuten gebacken.

Was sehr lecker dazu schmeckt, ist selbst gemachtes Quittengelee. Das kann man einfach oben auf die Muffins streichen. Den Hokkaidokürbis dürfen die Kinder, wenn man ihn geschickt ausgehöhlt hat, noch gestalten. Einfach Mund, Augen und Nase einritzen oder aufmalen – schon ist die Halloween-Deko perfekt.