Partnerschaft und Erotik

Kennt ihr das auch? Nach einigen Jahren ist die Beziehung ziemlich „eingefahren“, weil der Alltag euch dann doch oft einholt und ihr für die Beziehung dann nur wenig Zeit habt.

Geht Liebe wirklich durch den Magen?

Unter den tatsächlich vielen Möglichkeiten, eine Beziehung „frisch“ zu halten, ist mir neulich eine ganz besondere in die Hände gefallen.

Essen und Erotik
Essen und Erotik – © Nomad_Soul / Adobe Stock

Naja, nicht ganz in die Hände gefallen, sondern eher auf den Bildschirm gesprungen. Ich habe ein Buch entdeckt, in dem ihr Rezepte finde, die alle mit Zutaten zubereitet werden, denen man eine aphrodisierende Wirkung nachsagt.

Ich meine, natürlich, es gibt unzählig viele Kochbücher und natürlich werdet ihr überall das eine oder andere Gericht finden, dem man nachsagt, es wäre etwas Besonderes für einen schönen Abend zu zweit.

Aber dieses Buch „Heiße Küche“ von Valery Sanders hat es echt in sich, denn dort findet ihr tatsächlich nur Gerichte, die einen „netten“ Abend einleiten können.

In Valerys Kochbuch habe ich Aperitifs wie beispielsweise einen leckeren „Erdbeerchampagner“ gefunden. Für eine Vorspeise konnte ich mich nur schwer entscheiden, entschied mich aber dann für „Ricottahäppchen mit Lachs“, was sehr gut ankam. Nach der Hauptspeise – „Nudeln mit Spargel und Scampi“ – rundet ich das romantische Dinner zu zweit mit einem Granatapfel-Tiramisu als Nachspeise ab.

Ich kann der Autorin nur meinen Dank aussprechen. Mit diesem Buch hat sie wirklich ein cooles Werk geschaffen, was im wahrsten Sinne Lust auf mehr macht.

Übrigens, solltet ihr in dem Buch jetzt kein Rezept finden, was euch zusagt, so könnt ihr mit der Auswahl an aphrodisierenden Lebensmitteln und Gewürzen durchaus auch eigenen Rezepte kreieren. Der Kreativität sollte hier keine Grenze gesetzt werden.

Und wer weiß, vielleicht könnt ihr so den Alltag einfach mal Alltag sein lassen und euch ein wenig mehr der Partnerschaft widmen. Natürlich ist ein „heißes Dinner“ nicht alles, was dazu gehört, aber es ist ein kleiner Teil, mit dem ihr ein wenig Abwechslung in die Routine bringen könnt. Ihr könntet auch den Partner oder die Partnerin einladen, gemeinsam zu kochen und so schon ein kleines „Vorspiel“ haben.

Hier noch zwei kleine Tipps am Rand:

Solltet ihr ein „Überraschungsdinner“ planen, empfiehlt es sich, für eine angenehme und romantische Atmosphäre zur sorgen. Gedämpftes Licht und einige Kerzen sind dazu super geeignet.

Gleiches gilt auch für die Kleidung. Wenn ihr euren Partner verführen möchte, ist durchaus angebracht, schon mit „kleinen Schwarzen“ den ersten Gang zu servieren.

In diesem Sinne kann ich das Buch von Valery in der Tat nur empfehlen: (Werbung) – „Heiße“ Küche: Kochen für die Lust

 

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritk? Sprechen Sie uns gerne an!

Ein Gedanke zu „Partnerschaft und Erotik“

  1. Das ist ein tolles Buch. Ich habe es mir bestellt und schon einige Rezepte gekocht.
    Mein Mann fand das eine super Idee. Ich denke, das hab ich nicht zum letzten Mal gemacht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.