Gemüse für Kinder attraktiv gestalten

Auf dem Kriegsfuß mit Gemüse und Gesundem… Gemüse und unliebsame Lebensmittel für Kinder attraktiv gestalten ist eine Kunst! Anna mag nichts, was grün ist. Weder Paprika noch Baumgemüse – alias Brokkoli – noch Salat. Rotes Gemüse ist ebenso tabu wie Fisch und Eier. Orangefarbenes Gemüse darf bei Anna auch nur in Form von gekochten Karotten auf den Tisch kommen, und dann aber auch bitte nur in kleinen Portionen.

Igitt, das ist ja gesund! Gemüse und unliebsame Lebensmittel für Kinder attraktiv gestalten

Kommt Ihnen das bekannt vor? Falls ja, seien Sie unbesorgt, Sie sind mit diesem Problem nicht allein. Anna steht nur für eines von vielen Kindern, die mit Gemüse und Gesundem auf Kriegsfuß stehen.

Gemüse für Kinder attraktiv gestalten
Obst und Gemüse für Kinder

Aus Prinzip! Zum Glück kann man mit ein paar Tricks doch noch die Vitamine an den Mann beziehungsweise an das Kind bringen. Man muss nur Gemüse und unliebsame Lebensmittel für Kinder attraktiv gestalten.

Gemüse mal in anderer Form anbieten

Viele Kinder mögen Gemüse nicht gekocht essen. Wird es aber roh auf den Tisch gestellt, sind Karotten, Paprika, Zucchini und Kohlrabi im Nu weggeknabbert. Auch Obst im Obstkorb bleibt oft solange unbeachtet, bis sich der herbe Duft des Zitrus-Schimmels im ganzen Haus verteilt.

Wie aber gestaltet man Gemüse und unliebsame Lebensmittel für Kinder attraktiv?

Werden Äpfel, Orangen, Trauben und Bananen zum Beispiel appetitlich in kleine Stücke geschnitten und auf einem Obstteller kredenzt (am besten mit bunten Partyspießen), greifen Kinder gerne zu. Erwachsene übrigens auch.

Oftmals liegt die Abneigung der Kinder also einfach an der Art der Zubereitung. Gemüse kann man zum Beispiel auch als lustiges Gesicht gestalten. Paprika-Augen, Tomaten-Nase, Karotte-Haare – seien Sie kreativ.

Besser noch: Lassen Sie die Kinder dabei helfen. Dann schmeckt es Ihnen gleich doppelt so gut. Um Kindern auch mal unbekannte Obstsorten wie Mango oder Papaya schmackhaft zu machen, hilft eine Schokoladen-Fondue weiter. So wird selbst Obst zum Genuss – auch wenn das natürlich die Ausnahme bleiben sollte.

Gemüse unter dem Deckmantel von Käse und Co.

Wenn auch die äußerliche Form nicht dabei hilft, Gemüse und unliebsame Lebensmittel für Kinder attraktiv zu gestalten und das Kind absolut jedes Obst und Gemüse verweigert, hilft nur noch eines: sas Gemüse muss in geheimer Mission versteckt werden. Karotten kommen püriert unter die Tomatensoße – die meist von allen Kindern geliebt wird.

Auch anderes Gemüse, das keinen zu starken Eigengeschmack aufweist (so wie Paprika), kann als Püree untergemischt werden. Auch Gemüsesuppen mit Sahne machen Gesundes nahezu unsichtbar und schmecken oft auch den Kindern, die beim Anblick von gesundem Essen normalerweise die Flucht ergreifen.

Manchmal hilft auch einfach ein Deckmäntelchen aus leckerer Käsekruste, um Gemüse und unliebsame Lebensmittel attraktiv zu gestalten. Oder einfach mal das Gemüse mit einer anderen Soße anbieten. Auch Aufläufe eignen sich gut, um Gemüse verschwinden zu lassen.

Karotten und Zucchini können ebenso als Püree oder in winzigen Stücken in die Lasagne eingearbeitet werden.

Sie sehen: Gemüse und unliebsame Lebensmittel für Kinder attraktiv gestalten ist wahrhaftig eine Kunst. Gott sei Dank kann man sie leicht erlernen!

Kreative Gestaltung von Obst und Gemüse in Fotos

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.