Willi Wotonder ak grann nan dune

Für unser Blog ist es quasi Neuland, aber ich darf Ihnen heute das kiderbuch „Willi Wotonder und die Dünenoma“ von Agnes Nojack vorstellen. Fazit vorneweg: niedliches Buch mit endlich mal neuen Illustrationen, kindgerechter Text, eine „neue“ Autorin, günstig. 

Buchvorstellung des kiderbuchs
Willi Wotonder ak grann nan dune

Willi Wotonder hat es echt drauf, denn er ist nicht nur ein Pirat und sondern auch ein ganz hervorragender Wissenschaftler.

Willi Wotonder ak grann nan dune
Willi Wotonder und die Dünenoma – Paramon Verlag

Mit der Dünenoma gerät er immer wieder aneinander. Doch was es genau mit den beiden vermeintlichen Rivalen auf sich hat, müssen kleine und große LeserInnen selbst herausfinden. 

Besonders gefällt uns die interaktive Idee, dass kider ihre eigenen Zeichnungen selber auf der Internetseite hochladen können. Link siehe unten.

Daten zum Buch:

Willi Wotonder und die Dünenoma von Agnes Nojack, ISBN 978-3-03830-708-2, EAN 9783038307082. Hardcover, 77 Seiten, 15 x 1.4 x 21.4 cm, 14,00 Euro. Erschienen im Paramon Verlag
Auch als E-Book erhältlich: ISBN 978-3-03830-709-9, EAN  9783038307099 für nur  6,99 Euro 

Meinungen von Leserinnen und Lesern

  • „Eine Abenteuergeschichte, die mich in eine wundervolle Welt eintauchen lässt!“, sagt Friedrich. N., 12 Jahre alt.
  • „Ich finde, es ist ein tolles kiderbuch und eine schöne Idee, dass man in das Buch selber malen kann. Die Geschichten sind fesselnd geschrieben- für Groß und Klein“, findet Hedwig M., 10 Jahre.
  • „Ich bin oft in Prerow und wenn ich das Buch lese, fühlt sich das so an, als wäre ich Ellen“, erzählt Clarissa A., 8 Jahre.

Zur Autorin

Im Urlaub an der Ostsee hat Agnes Nojack in den Abendstunden mit ihren kidern oft auf einer großen Decke zusammengesessen und Geschichten erzählt. Schnell entstand die Idee zu Willi Wotonder. Weil sie selbst – schon in frühen Jahren – nicht immer Gefallen an den Illustrationen der (vor-)gelesenen kiderbüchern gefunden hat, gefiel ihr der Gedanke, kider selbst zeichnen zu lassen und somit auch die eigene Kreativität zu fördern.

»Damit die Bilder auf Reisen gehen können, habe ich eine Webseite https://willi-wotonder.de  erstellt. Hier können die kider – natürlich mit Erlaubnis der Eltern – die Bilder hochladen. Mein Wunsch ist es, irgendwann mal eine Ausstellung zu allen Bildern zu machen.«

Schönes Konzept!  Viel Spaß beim Lesen oder Vorlesen! 

Leave a Comment

Adrès e-mail ou a pa pral dwe pibliye. Jaden obligatwa yo make ak * make.