Ko te panui reo kia whakatairanga i nga pukenga reo | Panuihia

Heoi, he maha nga matua kaore ano kia mohio ki te nui o te panui o nga pukapuka ki a raatau tamariki. Ahakoa i mua i te whānautanga, ka rongo nga kohungahunga kia rangona nga reo o o raatau matua, mehemea ka korikori noa. Ko te panui kaha te akiaki i to tamaiti.

Te panui nui - te huarahi ki te reo

Ma tenei ka mohio ratou ki to raatau reo rangatira me te reo o to ratau whaea me o ratau papa i muri tata mai i te whanautanga. E whakaatu ana tenei i te hiranga o te korero ki nga tamariki. Ko etahi rangahau e kii ana ko nga tamariki kua panuihia nga pukapuka ki a raatau mai i to whanautanga ka ako ki te panui pai i muri ake.

Whakatā, kitea te rangimārie - pānuihia te reo
Whakatā, kitea te rangimārie - pānuihia te reo

Ko nga tamariki, e kore e taea te korero, he koa kei te tirotiro nga papa me nga papa ki a raatau, ahakoa kaore e taea te maatau i te tikanga o te tuhinga korero. He pai ki a raua te noho tahi me te whaea me te papa, me te whakarongo ki o raua reo.

Ka whakatakotohia te turanga mo te hononga pai i waenga i nga tamariki me nga pukapuka

Ko te tino painga o nga pukapuka a nga tamariki, ko te "reo tuhituhi" he rereke ke i te "reo korero". I roto i nga pukapuka, he maha nga kupu e kore e whakamahia e nga maatua ki te tamaiti i a ratau mahi i ia ra, na te mea kaore i te mohio nga maatua ki nga kupu na raatau ano, na te mea kaore i te whakamahia e raatau i enei kupu onge.

Tirohia nga pukapuka a nga tamariki mo te aroha me te haumarutanga

Engari na roto noa i nga korero e kore e mohiotia e nga tamariki. Hei tauira, ka patapatai ratou ki te tikanga me te kaupapa o te kupu, ka whakamaramatia e nga matua, ka taea hoki e nga tamariki te mahara ki enei kupu kaore i whakamahia, ka whakamahi i a raatau.

Durch das Vorlesen eignet sich das kid sehr schnell einen eigenen Wortschatz an. Dies trainiert ebenfalls das Gedächtnis. Außerdem fördert man durch das Vorlesen die Konzentrationsfähigkeit, das das kid in dieser Zeit meist still auf dem Schoss der Eltern sitzt und sich dort voll und ganz auf das Vorgelesene konzentriert. Des weiteren wird seine Phantasie angeregt, indem es versucht, sich selbst in die Personen und die Geschehnisse hineinzuversetzen.

Wenn das kid nach einiger Zeit von sich aus anfängt, die Buchpassagen „mitzulesen“, ist dies schon ein wichtiger Schritt zum eigenständigen Lesen. Meist haben die kider auch ein paar Lieblingsbücher, die sie immer und immer wieder vorgelesen bekommen möchten. Dies ist ganz normal, denn das wiederholen bringt dem kid Sicherheit und auch Selbstvertrauen, wenn es nach einiger Zeit schon das Ende eines Satzes vorhersagen kann. Dafür eignen sich besonders gut Reime und Lieder.

Ko te panui pukapuka kia noho hei mahi mo ia ra kia pai ai te whakatairanga i te tamaiti.

Panui mo nga waahanga pai ake

I te tau o te pouaka whakaata, rorohiko me te waea, kei te ngaro etahi mea nui i etahi wa. Kei roto i tenei ko te pānui pukapuka pai. Ko te nui o te korero, engari, e whakaatuhia ana e te rangahau a te Stiftung Lesen. Na ka puta mai te ako ki te whakatau marama: Ko te pānui pukapuka e whakanui ana i te hiahia me te hiahia ki te pānui.

Je früher den kidern vorgelesen wird, umso besser. Und nur wer Lesen kann, der kann auch an der Gesellschaft und den Medien teilnehmen. Die Studie der Stiftung Lesen zeigt, dass kider, denen schon früh und regelmäßig vorgelesen wird, später in der Schule bessere Noten erzielen. Außerdem sind diese kider aktiver und bewegen sich viel mehr in ihrer Freizeit. Damit ist das Vorurteil hinfällig, dass lesende kider lieber in ihrem Zimmer hocken, als draußen zu spielen.

Ko te pānui pukapuka e akiaki ana i nga tamariki ki te pānui. He whai hua tenei i roto i to raatau ako me o raatau mahi. He mea nui kia korero nga matua i nga pukapuka ake, kaore hoki e whakahaere i te pukapuka. Kaore he painga o tenei, ki te mea na te mea kua ngaro te aroaro o nga matua.

Ko te panui kia kaha te piri me te haumaru

Schon mit den Kleinsten können sich die Eltern Bilderbücher anschauen und dazu erzählen. So erwerben die Babys die Sprache und bekommen Freude an den Worten. Im Kleinkindalter können die Eltern dann kurze, leicht verständliche Geschichten vorlesen. Die kider lernen so die Bilder mit Geschichten zu verknüpfen und Zusammenhänge herzustellen.

Ko nga tamariki, ko ta o ratou matua i korero wawe ai ki a ratau, i muri ake ka nui ake te ahuareka, me te nui atu o to raatau ki te panui pukapuka. Mai i te mea ka taea e ratou te mahi i tenei kura, ko te nuinga o nga matua ka mutu te korero ki nga tamariki i tenei wa. Engari, ka pai tonu te korero a nga matua i nga korero.

No te mea ka whai waahi nga tamariki ki te takaro i to ratau ao wawata, kaore hoki kia whai whakaaro ki te ahua o te korero. Kei te hono tonu ratou i te pānui me te whakaoho, me te kore taimaha e tika ana mo te kura. Kia mohio nga tamariki ko te korero he mahi, ka uaua ki a ratau te pai ki a ia.

Gut sind Bücher, bei denen sich Eltern und kider mit dem Lesen abwechseln können. Diese Bücher sind so konzipiert, dass sich schwierige und leichte Passagen abwechseln. Die kider erhalten so das Gefühl, dass sie schon mit den Eltern mithalten können. Vorlesen schafft zudem viel Nähe und Geborgenheit. Die Eltern beschäftigen sich in diesen Augenblicken ausschließlich mit dem kid, vielleicht sitzt es sogar auf dem Schoss der Eltern. Diese sollten dann auch Telefon und Handys ausschalten und nur für das kid da sein.

Ngā ture mo te pānui pukapuka

Vorlesen sollte ein festes Ritual sein, auf das sich die kider verlassen können. So steigert sich auch die Freude darauf und es wird zu einem festen Bestandteil des Tages. Ein guter Zeitpunkt zum Vorlesen ist abends, wenn die Eltern ihr kid ins Bett bringen. Eine schöne Gutenacht-Geschichte bringt das kid zur Ruhe. Aufregende und spannende Geschichten sollten die Eltern besser tagsüber vorlesen. Auch dann können die Eltern ein festes Ritual schaffen.

Manche kider brauchen nach dem kidergartenbesuch Ruhe und Geborgenheit. Das ist eine gute Gelegenheit für ein Buch. Die Länge der Geschichte sollten die Eltern dabei auf das Alter des kides abstimmen. Kleine kider brauchen kurze und einfache Geschichten. Viele kiderbücher haben genau für diesen Zweck eine Altersangabe zur Orientierung.

He paatai ​​taau, he whakaaro, he whakahe, kua kitea ranei e koe he pepeha? Kei te ngaro koe i tetahi kaupapa me tuku ripoata, he pikitia karakara ranei hei hanga ma maatau? Korero mai ki a matou!


pānuitanga

Waiho i te Comment

Ka kore e whakaputaina tō wāhitau īmēra. Kua tohua ngā āpure e hiahiatia ana ki * miramira.