Mit dem Rauchen aufhören – Nichtraucher bleiben

Der erste Schritt ist getan – man hat mit dem Rauchen aufgehört und ist sichtlich stolz auf seinen Erfolg. Es hat eine Menge Überwindung, Kraft und Mut gebraucht, um diesen Weg zu gehen. Egal mit welchen Mitteln auch immer man den Weg zum Nichtraucher gefunden hat, die Rückfälligkeitsrate ist leider immer sehr große.

Wie bleibe ich Nichtraucher und widerstehe Versuchungen?

Nicht nur nach ein paar Wochen als Nichtraucher besteht die Gefahr rückfällig zu werden, sondern selbst nach vielen Monaten oder sogar Jahren kann das Verlangen nach einer Zigarette auftreten.

Wie widerstehe ich als Nichtraucher der Versuchung
Wie widerstehe ich als Nichtraucher der Versuchung

Der eigene Stolz es geschafft zu haben ist leider auch das größte Risiko, dass man leichtsinnig wird und sich in Situationen begibt, die einem nicht gut tun und die das Verlangen enorm unterstützen.

Es ist daher wichtig, dass man sich gleich zu Beginn seines Weges zum Nichtraucher den Risiken klar ist, die zu einem Rückfall führen können. Ist man sich dieser Situationen bewusst, kann ihnen entsprechend entgegengewirkt werden.

Es gibt ehemalige Raucher, die nach zwei oder drei Jahren aus Leichtsinnigkeit wieder zum Raucher geworden sind. Nur so aus Spaß mal eine Zigarette rauchen ist nicht zu unterschätzen und mit einem Gelegenheitsraucher nicht zu vergleichen.

Die Zigarette nach dem Essen, bei einem Kartenspiel oder in der Disco ist ab jetzt tabu und eine Alternative oder eine Ablenkung muss vorhanden sein. Das Problem ist, dass hierbei oftmals Alkohol im Spiel ist und die Leichtsinnigkeit steigt ins Unermessliche.

Oftmals sind bei gemeinsamen Freizeitaktivitäten auch Raucher anwesend, was es für den neuen Nichtraucher noch schwieriger macht. Gut ist hierbei, dass nach der neuen Gesetzeslage das Rauchen in Restaurants, Discos und öffentlichen Gebäuden verboten ist. Das macht es für einen neuen Nichtraucher wesentlich leichter.

Als Nichtraucher ist es ein absolutes Tabu nur mal einen Zug oder eine Zigarette zu rauchen. Das Rückfallrisiko ist viel zu hoch. Leichtsinn sollte man sich hierbei besonders vor Augen halten. Freunde, die einem Zigaretten anbieten, sind in diesem Fall keine Freunde, da sie nicht unterstützend wirken.

Die Eigenmotivation ist ebenfalls sehr wichtig. Man sollte sich für die Standhaftigkeit belohnen oder eine Alternative finden, wenn der Drang zu groß wird. Wer das eingesparte Geld spart, wird nach wenigen Wochen erkennen, wie viel Geld man eigentlich für das Rauchen ausgegeben hat.

Es können sich andere Dinge geleistet werden, wie beispielsweise ein Jahresurlaub oder ein besonderes Kleidungsstück. Das Geld dafür ist auf jeden Fall vorhanden. Die Alternativen sind schier unbegrenzt und jeder sollte sich für eine persönlich passende entscheiden. Seminare können hier gute Dienste leisten und neue Wege als Nichtraucher aufzeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.