Wohnung renovieren | Haus

Ein guter Handwerker ist Gold wert. Früher wurden viele Arbeiten von Handwerkern ausgeführt. Heute gibt es viele Häuslebauer, die Geld sparen müssen und auch Spaß am Heimwerken haben. Für Arbeiten am eigenen Haus oder Wohnung benötigt man Werkzeug.

Tipps zum Umbauen und Renovieren

Viele große Baumärkte bieten deshalb Werkzeug und Maschinen zum Ausleihen an. Dieses Angebot wird von vielen Menschen, die selber gerne Arbeiten zu Hause durchführen, auch gerne angenommen. Statt großer Ausgaben, kann man mit wenig Geld fast jede Maschine ausleihen.

Tapezieren – aber richtig

Ideen zur Gestaltung des Wohnzimmers
Renovieren – Gemütlich soll es werden!

Bevor Sie mit dem Tapezieren beginnen, sollten Sie einige Vorbereitungen treffen. Die richtige Tapete kaufen und das Material für das Tapezieren besorgen. Dazu gehören Tapeziertisch, Kleister, Quast, Tapetenmesser, Spachtel, saubere Tücher und eine Leiter.

Untergrund vorbereiten
Der Untergrund, also die Wand, muss tadellos von alten Tapetenresten befreit werden. Es kann ziemlich mühevoll sein, aber mit unserem Tipp geht es recht schnell. Sprühen Sie mit einem Wäschesprenger die Wände ein, so dass sie richtig nass sind. Sie können auch einen Quast dafür benutzen. Mit einem Spachtel wird nun jedes Stück Tapete entfernt. Wenn Sie alles gut durchnässt haben, dann können Sie sogar ganze Bahnen mit einem Male abziehen.

Der Untergrund muss ganz glatt und sauber sein und mit verdünntem Kleister vorstreichen.
Beim Zuschneiden der Tapeten sollten Sie noch darauf achten, dass Sie die benötigte Bahnlänge mit oben sechs und unten vier Zentimeter ausmessen. Die Tapetenrolle muss mit der Rückseite auf dem Tapeziertisch liegen. Dann abschneiden und mit Tapetenkleister einkleistern. Beachten Sie den Tipp, je schwerer die Tapete ist, desto dicker sollte der Kleister sein.
Das Kleistern sollte sehr gewissenhaft geschehen.

Umbauen

Räume kleiner oder größer zu machen, ist für einen Handwerker kein Problem.

Die sogenannten tragenden Wände können natürlich nicht so einfach versetzt werden. Für diese Arbeiten sollten Sie schon besser einen Fachmann zu Rate ziehen. Ein Laie kann nicht so einfach eine tragende Wand erkennen. Ein Statiker kann das aber schnell herausfinden.

Auch wenn Sie einen Rundbogen herstellen wollen, sollten Sie diese Arbeit von einem Fachmann absegnen lassen. Ein Rundbogen kann eine Wohnung oder auch ein Haus sehr verändern.
Er kann mit kleinen Fliesen oder Mosaiksteinchen verschönert und zu einem richtigen Blickpunkt in der Wohnung werden. Sie können ihn aber auch mit einer Holzvertäfelung ausstatten.

Wenn Sie einen großen Raum verkleinern möchten, dann benötigen Sie eine Regipsplatte. Die wird mit dem entsprechenden Material an der Decke und am Boden verankert und schon haben Sie zwei Räume.

Renovieren beim Auszug

Gerade wenn ein Mietverhältnis beendet wurde, kann es schnell zu Problemen zwischen Vermieter und Mieter kommen. Zwischen Vermieter und Mieter gibt es klare Regeln, die eingehalten werden sollten.

Renovieren beim Auszug
Renovieren beim Auszug – wer muss welche Arbeiten übernehmen?

Welche Reparaturen muss der Mieter vornehmen?

Der Mieter hat die Aufgabe alle Ausbesserungen zu übernehmen, die mit Farbe, Gips und Tapete vorgenommen werden können. Weitere Reparaturen muss er nicht durchführen.
Die Bezeichnung Schönheitsreparaturen ist irreführend, es sollte eher Ausbesserungsreparaturen heißen.

Wenn allerdings im Mietvertrag steht, dass bei Beendigung die Wohnung gestrichen werden muss, dann ist das auch gültig. Auch Nägel sollten entfernt und Bohrlöcher in den Wänden müssen zugeschmiert werden. Darüber hinaus wird immer daraufhin gewiesen, die Wohnung Besenrein zu verlassen. Sie müssen also nicht noch jeden Raum wischen und die Fenster putzen. Auch die abgeblätterten Fensterrahmen neu zu gestalten ist Aufgabe des Vermieters.

Aufgaben des Vermieters

Der Vermieter ist nach dem Gesetz dazu verpflichtet, die Wohnung so zu übergeben, dass ein wohnen ohne Probleme möglich ist. Fehler und auch Defekte müssen ausgebessert werden, so dass der Mieter die Wohnung uneingeschränkt nutzen kann.

Alle Reparaturarbeiten, die zum Erhalt er Wohnung dienen, sind Aufgabe des Vermieters. Das bedeutet, dass der Vermieter während der Mietzeit des Mieters und auch danach dazu verpflichtet ist, alle anfälligen Reparaturen zu übernehmen. Der Mieter muss keine Reparaturarbeiten übernehmen. Er hat also die Aufgabe alles was über die Arbeit mit Pinsel und Farbe, Gips und Tapete hinausgeht zu regeln.

Aufgaben des Mieters beim Auszug

Die Aufgaben des Mieters beim Auszug richten sich nach den Klauseln im Mietvertrag.
Es ist natürlich besonders schwer für den Mieter die alte und die neue Wohnung zu renovieren. Man könnte versuchen sich mit dem Nachmieter zu einigen.

Kaution

Die Rückzahlung der Kaution an den Mieter sorgt immer wieder für Probleme.
Im normalen Falle erhält der Mieter seine Kaution plus Zinsen zurück wenn das Mietverhältnis beendet ist. Das bedeutet, dass der Mieter keine Mietschulden hat, die Wohnung ordnungsgemäß übergeben wurde und alle Schönheitsreparaturen ausgeführt wurden.

Dem Vermieter wird vom Gesetzgeber eine angemessene Überlegungsfrist zur Rückzahlung der Kaution eingeräumt. Diese Zeit liegt zwischen zwei und sechs Monaten.

Der Vermieter darf nur dann einen Teil der Kaution einbehalten, wenn die Nebenkostenabrechnung noch nicht abgeschlossen ist. Dieser Teilbetrag darf vom Vermieter nicht mehr als vier Monatsbeträge der üblichen Nebenkosten betragen.

Sollte der Vermieter sich konkret weigern die Kaution zurückzuzahlen, dann sollte der Mieter dem Vermieter eine schriftliche Aufforderung zukommen lassen und eine Frist von zwei Wochen einräumen.

Kommt der Vermieter dieser Aufforderung nicht nach, dann kann nur noch ein Rechtsanwalt helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.