Warum bekommen wir vom Plätzchen Essen Durst? Kinderfrage

Dass Kinder und Erwachsene vom Plätzchen essen oder Süßem Durst bekommen, hat fast jeder sicher selbst schon einmal bemerkt.

Warum wir vom Plätzchen essen Durst bekommen

Das Phänomen tritt immer um Weihnachten herum auf, kein Wunder, hier haben Plätzchen, Kekse, Spekulatius und Co Hochsaison.

Normalerweise denken wir eher, dass Salziges Durst macht, das stimmt auch, aber wenn man sich anschaut, was Durst ist, kommt man dem Phänomen, warum man vom Plätzchenessen Durst bekommt, näher.

Unser Körper hat eine bestimmte Zusammensetzung seiner kleinsten Teilchen, wie etwa Natrium, Kalium, Chloride etc. Durst ist eine Reaktion auf eine Teilchenverschiebung und wird von Nieren und Gehirn reguliert.

Kann der Körper nicht mehr selbst ausgleichen, kommt es zu dem Durstgefühl. Warum man vom Plätzchen essen Durst bekommt, liegt also an einer Verschiebung der Blutsalze.

Wer mit seinen Kindern backt und weiß, wie viel Portionen Teig nebenbei in den Mund wandern, kann dem Phänomen Plätzchen essen und Durst bekommen vorbeugen.

Natürlich ist es wichtig, den Durst in diesem Fall nicht mit süßen Limonaden oder Säften zu löschen, denn das würde nicht dazu führen, dem Körper bei seiner Teilchenverschiebung zu helfen. Am besten eignet sich Mineralwasser oder auch mal ein ungesüßter Tee. Warum wir vom Plätzchenessen Durst bekommen, kann aber auch mit der Sensorik der Mundschleimhäute zusammenhängen.

Zu viel Zucker signalisiert dem Körper, er müsste die Zuckerkonzentration verdünnen. Dies ist ein hochsensibler Vorgang, der über Nervenbahnen funktioniert. Wissenschaftler vermuten, dass beide Komponenten zum Durstgefühl nach Süßem beitragen, ganz geklärt ist das Phänomen jedoch noch nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.