Woher kommen Blitz und Donner | Kinderfrage

Woher kommen eigentlich Blitz und Donner? Eine typische Kinderfrage, die jede Mama oder jeder Papa im Laufe des Elternseins zu beantworten hat.

Woher kommen Blitz und Donner?

Blitz und Donner sind typische Begleiterscheinungen eines Gewitters. Diesen Satz bete ich oft wie eine Litanei herunter, um meine Tochter zu beruhigen, die regelmäßig Panikzustände bekommt, wenn es im Sommer Wärmegewitter gibt.

Aber woher kommen Blitz und Donner wirklich? Blitze sind im Grunde nichts anderes als elektrische Entladungen. Der Donner besteht aus Schallwellen und ist die akustische Entladung des Blitzes. Man hört quasi den Blitz, die Entladung, als Donnerschlag.

Woher kommen Blitz und Donner müsste im Grunde eher: Warum gibt es Blitz und Donner heißen.

Im Sommer erhitzt die Sonne die feuchte Luft in Bodennähe. Warme Luftblasen steigen nach oben, da diese leichter sind, und landen dann in kälterer Umgebung irgendwo im Himmel.

Durch diese Ladungstrennung (kalt/warm) baut sich elektrische Spannung auf, die sich, wenn sie zu stark wird, in einem Blitz mit Pauken und Trompeten – Donner! – entlädt. Woher kommen Blitz und Donner wäre hiermit also geklärt. Sie entstehen durch Spannungen in großen Höhen.

Diese elektrische Ladung erreicht im Übrigen problemlos eine Milliarde Volt. Entlädt sich ein Blitz, können dabei Temperaturen von bis zu dreißigtausend Grad entstehen. Das erhitzt wiederum die Luft, diese dehnt sich extrem schnell aus und erzeugt dann die Schallwellen.

Bei der Frage: Woher Blitz und Donner kommen, muss man also auch dazusagen, dass beides Phänomene der angestauten und sich entladenden Spannung im Himmel ist.