Vorlesen für größeres Sprachvermögen | Kinderbücher Lesen Erziehung

Leider wissen viele Eltern immer noch nicht, wie wichtig es ist, ihren Kindern regelmäßig Bücher vorzulesen. Schon vor der Geburt hören die ungeborenen Babys, wenn auch nur gedämpft, die Stimmen ihrer Eltern.

Vorlesen – das Tor zur Sprache

So können sie bereits kurz nach der Geburt ihre Muttersprache und auch die Stimme ihrer Mutter und des Vaters erkennen. Dies zeigt bereits, wie wichtig das Reden mit Kindern ist. Einige Untersuchungen weisen sogar daraufhin, dass Kindern, denen von Geburt an oft Bücher vorgelesen wurden, später selbst besser lesen lernen.

Mutter beim Vorlesen mit ihrer Tochter im Bett
Mutter und Tochter im Bett beim Vorlesen

Bereits Babys, die noch nicht sprechen können, freuen sich wenn Mama oder Papa mit ihnen zusammen Bücher anschauen, auch wenn sie den Sinn des gelesenen Textes noch nicht verstehen können. Sie genießen erst einmal einfach das Zusammensein mit Mama und Papa und lauschen ihren Stimmen.

Damit ist der Grundstein für eine gute Beziehung zwischen Kindern und Büchern gelegt

Ein sehr großer Vorteil an Kinderbüchern ist, dass die „geschriebene Sprache“ sich auch wesentlich von der „gesprochenen Sprache“ unterscheidet. In Büchern werden oft Wörter benutzt, die die Eltern in ihrem Alltag nie dem Kind gegenüber benutzen würden, sei es, weil die Eltern die Wörter meist selbst nicht richtig kennen oder weil sie diese seltenen Wörter selbst nicht häufig benutzen.

Kinderbücher anschauen steht für Liebe und Sicherheit

Aber gerade durch solche unbekannten Wörter lernen Kinder. Sie hinterfragen dann z.B. den Sinn und Zweck des Wortes und die Eltern erklären es dann und so können die Kinder sich auch diese selten benutzten Wörter merken und später selbst benutzen.

Kinderbücher & Vorlesen
Aus Kinderbüchern vorlesen

Durch das Vorlesen eignet sich das Kind sehr schnell einen eigenen Wortschatz an. Dies trainiert ebenfalls das Gedächtnis.

Außerdem fördert man durch das Vorlesen die Konzentrationsfähigkeit, das das Kind in dieser Zeit meist still auf dem Schoss der Eltern sitzt und sich dort voll und ganz auf das Vorgelesene konzentriert. Des weiteren wird seine Phantasie angeregt, indem es versucht, sich selbst in die Personen und die Geschehnisse hineinzuversetzen.

Wenn das Kind nach einiger Zeit von sich aus anfängt, die Buchpassagen „mitzulesen“, ist dies schon ein wichtiger Schritt zum eigenständigen lesen.

Meist haben die Kinder auch ein paar Lieblingsbücher, die sie immer und immer wieder vorgelesen bekommen möchten. Dies ist ganz normal, denn das wiederholen bringt dem Kind Sicherheit und auch Selbstvertrauen, wenn es nach einiger Zeit schon das Ende eines Satzes vorhersagen kann. Dafür eignen sich besonders gut Reime und Lieder.

Vorlesen sollte zum täglichen Ritual werden um das Kind sprachlich zu fördern.

Ein Gedanke zu „Vorlesen für größeres Sprachvermögen | Kinderbücher Lesen Erziehung“

  1. Gute Kinderbücher tragen zum Sozialverhalten der Kinder bei. Das beginnt bereits bei den Vorlesebüchern und setzt sich bei guten Inhalten der Lesebücher für Kinder fort. In Büchern für Erstleser werden oft Verhaltensweisen anhand von Tieren beschrieben. Später sind es spannende Erlebnisse und Abenteuer, die die Helden der Bücher durchleben, und bei denen sie sich in der Gemeinschaft zu bewähren haben.

    Viele Kinderbücher bergen durchaus einigen Konfliktstoff, wie beispielsweise Streitigkeiten unter Schulkindern oder mit Erwachsenen und zeigen in spannender Erzählweise die Möglichkeiten der Bewältigung auf. Dabei sollten Kinderbücher nicht vom „erhobenen Zeigefinger“ geprägt sein. Spannung und Spaß müssen die Bücher den Kindern immer bringen, damit sie echte Leseratten werden.

    Wer Kindern gute Bücher kaufen möchte, sollte sich intensiv mit dem Inhalt und den angegebenen Altersstufen beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.