Kunstausstellung | Kunst

Pfeifende Spatzen wissen nichts von ihrer wohltuenden Klangwirkung. Erst wenn eine wahrnehmende Person die Pfiffe als Vogelgesang deutet. Dann glauben wir, dass Vögel singen und dies gerne und freiwillig für uns tun. Dem Flugtier selbst entgleiten die Schnabeltöne als unwillkürliche Impulse.

Was ist Kunst?

So ähnlich verhält es sich mit der Frage danach, was Kunst wohl sein möge. Zur Beantwortung dieser Frage ist es sinnvoll sich auf drei zentrale Begriffe zu fokussieren: Beziehung – Wahrnehmung – Kultur.

Was ist denn eigentlich Kunst
Was ist Kunst?

Kunst lebt indem Menschen über ein bestimmtes Objekt zueinander in Kontakt geraten. Die hierbei frei werdenden Gedanken und Empfindungen münden in einem gemeinsamen Austausch-Orbit. Es entsteht eine Art Denk- und Fühl-Börse.

Ein Gemälde, ein Film oder eine Opernaufführung sind nicht per se Kunst. Zunächst sind sie reine Erzeugnisse. Erst wenn sie von mindestens einer Person – die nicht unmittelbar am Entstehungsprozess beteiligt ist – interpretierend wahrgenommen werden. Dann wird ein Gegenstand zu Kunst.

In diesem Moment der Fremdwahrnehmung wird das Erzeugnis zum Objekt der ungezügelten Fliehkräfte außerhalb seines ‚Entstehungs-Kokons‘. Es entfaltet sich ein Kraftfeld der geistigen Auseinandersetzung, jenseits dem Wahrnehmungs- und Einfluss-Radius der Erzeuger und Erzeugerinnen.

Ein Kunstwerk ist bar jeglichen Ermessens durch Formalia und Sachlogik. Kunst lebt von der puren, menschlichen Wahrnehmungsanarchie. Wodurch sich Marktprodukte von Kunstgegenständen unterscheiden, ist das jeweilige Motiv von Beginn an.

Wie eine mächtige Zauberin nimmt dich die Malerei auf ihre Flügel und trägt dich davon. Ferdinand Victor Eugène Delacroix (1798 – 1863)

Während Güter des täglichen Bedarfs unter dem Motiv der Zweckbindung auf die Absatzmärkte gebracht werden, unterliegt ein Kunstgegenstand keiner Zweckbestimmung. Sie erfordert den Mut, sich in seinen eigenen Gewissheiten radikal verunsichern lassen.

Plattform für private Kunst

Kunst unterliegt keinerlei rationaler Hemmung. Sie bietet öffentliche Räume, an denen Menschen ihre Anonymität ausleben können. Ohne dass sie dabei den Schmerz von sozialer Abgeschiedenheit empfinden müssen.

Durch einen Klick auf ein Kunstwerk öffnet sich die separate Seite der Künstlerin bzw. des Künstlers:

Lacrymosa Art - https://www.likaillustrations.com/
(c) likaillustrations.com

 

Wünschen Sie eine eigene Seite mit Ihren Kunstwerken ? Dann schreiben Sie uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.