Aromabad für Kinder

Ein Aromabad für Kinder hilft bei Hautproblemen und Erkältungen. Für Kinder ist ein Aromabad mit ätherischen Ölen gerade in der jetzt kühler werdenden Jahreszeit und insbesondere im Winter ein besonderes Wohlfühlerlebnis.

Aromabad für Kinder in der Badewanne

Sei es, um einfach nur zu entspannen, bei einer Erkältung oder nur zur Hautpflege. Mit den richtigen ätherischen Ölen lassen sich bei einem Aromabad für Kinder tolle Ergebnisse erzielen.

Aromabad für Kinder
Aromabad für Kinder – © Monkey Business / Adobe Stock

Prinzipiell muss man nur ein paar wenige Dinge beachten, um die bestmögliche Wirkung zu erzielen. So sollten die ätherischen Öle für das Aromabad für Kinder unbedingt zu hundert Prozent naturrein sein. Man bekommt diese natürlichen Öle in der Apotheke oder im Reformhaus.

Auf gar keinen Fall darf man Billigöle verwenden, denn die können sogar Beschwerden hervorrufen.

Weiterhin sollte die Badetemperatur nicht zu heiß sein und die Dauer des Bades zwanzig Minuten nicht überschreiten. Die Öle vorher in etwas Milch oder Sahne geben und ins laufende Badewasser geben. „Aromabad für Kinder“ weiterlesen

Badewanne | Wohnen

Meine Badewanne und ich haben eine besondere Beziehung. Sie ist für mich da, wenn mich eine fiese Erkältung ärgert und mir nicht warm werden will. Ein Erkältungsbad später und dick eingemummelt auf der Couch, geht es mir gleich besser.

Badewanne – Mehr als nur Körperpflege

Doch auch im Sommer erfreut sich meine Badewanne einer regen Nutzung. Wenn die Temperaturen unaufhörlich nach oben klettern und jeder unter der Hitze ächzt, lasse ich mir ein herrlich kühles Bad ein und vergesse die gefühlten 40 Grad im Schatten. Nach einem stressigen Tag gibt es fast nichts, was mich so nachhaltig entspannt wie ein schönes Vollbad. Wenn nur die Wanne nicht so klein wäre.

Meine Badewanne und ich
Meine Badewanne und ich – © Elena/ Adobe Stock

Etwas Neues muss her

Im Augenblick denke ich ernsthaft darüber nach, mir eine neue Badewanne zuzulegen. Bei meinen Recherchen stieß ich auf die unterschiedlichsten Lösungen. Wer die Auffassung vertritt, dass Wanne gleich Wanne ist, der irrt gewaltig. Inzwischen gibt es für fast jedes Problem die passende Lösung. Vom Luxusmodell bis zum Raumsparwunder habe ich heute die Qual der Wahl.

Auf der Suche nach der Badewanne, die auf meine Bedürfnisse zugeschnitten ist, ist mir eins klar geworden. Optisch ist fast alles möglich. Neben der klassischen, rechteckigen Wanne stehen auch ovalförmige oder sogar kreisrunde Badewannen bereit. Das sich meine neue Wanne nicht in mein Wohnkonzept eingliedern lässt, ist also unwahrscheinlich.

Wer die Wahl der Badewanne hat

Damit bei dieser riesigen Auswahl eine Entscheidung gefällt werden kann, muss ich zunächst überprüfen, wie viel Platz zur Verfügung steht. Dann muss ich abstecken, wie viel ich von diesem Platz an mein neues Schmuckstück abtreten möchte. Bereits bei den Größenverhältnissen schrumpft die Liste der möglichen Kandidaten zusammen. Ist die Platzfrage geklärt, muss ich mir darüber Gedanken machen, welchen Zweck meine neue Badewanne genau erfüllen muss.

Soll sie zweckmäßig sein und sparsam im Verbrauch? Dann reicht ein schmales Modell in dem nur ich Platz habe. Möchte ich mir mit meiner Wanne ein Stück Wellness nach Hause holen, kann ich aus dem Vollen schöpfen. Von Massagedüsen bis Beleuchtung ist alles möglich.

Nachrüsten, Pflege und Kosten

Nachrüsten ist mit zusätzlichen Kosten verbunden und oft gar nicht möglich. Die Frage nach möglichen Extras sollte ich also gut durchdenken. Wenn das geklärt ist, kann ich wieder einige Wunschwannen von der Vielleichtliste streichen.

Damit die neue Wanne lange schön aussieht, bedarf es Pflege. Wie genau diese Pflege aussehen muss, hängt maßgeblich davon ab, wofür ich mich entscheide. Eine freistehende Badewanne sieht edel aus, benötigt aber definitiv mehr Aufmerksamkeit. Schließlich soll sie perfekt zur Geltung kommt.

Einbauwannen sind deutlich pflegeleichter. Eine speziell beschichtete Badewanne putzt sich zwar auch nicht von alleine, es geht jedoch nochmal schneller als die Reinigung von unbeschichteten Materialien.

Der Kostenfaktor spielt auch eine Rolle. Zum Glück gibt es für jeden Geldbeutel das passende Modell. Jetzt muss ich mir nur noch darüber klar werden, was ich möchte und dann eine Entscheidung treffen. Mit der neuen Badewanne steht entspannten Abenden im heimischen Wellnesstempel nichts mehr im Weg.

Alle unsere Vorlagen zum Ausmalen stehen Ihnen völlig kostenlos zur privaten Nutzung zur Verfügung! Laden Sie einfach die gewünschte Vorlage herunter, drucken sie aus und schon kann das Ausmalvergnügen beginnen. Und falls Ihnen eine Vorlage besonders gut gefällt, können Sie diese gerne auch direkt in den sozialen Medien teilen und damit anderen Malbegeisterten eine Freude machen. Unser Antrieb ist Kreativität verbunden mit dem Wunsch nach Vielfalt. Deshalb sind wir immer auf der Suche nach neuen Ideen, über die wir berichten können. Wir sind sehr daran interessiert zu erfahren, welche Ausmalbilder Ihnen noch fehlen und würden uns freuen, diese für Sie zu gestalten. Wenn Sie Fragen haben oder uns Anregungen geben möchten, sind wir gerne für Sie erreichbar. Auch Kritik nehmen wir gerne entgegen und sind immer bemüht, uns zu verbessern. Sprechen Sie uns gerne an!

Gemeinsam Baden mit Partnerin oder Partner

Zeit zu zweit ist kostbar – besonders für Paare mit Kindern und genau das passiert bei gemeinsam baden. Doch auch Kinderlose haben oft zu wenig Zeit füreinander, denn Fernbeziehungen sind immer häufiger notwendig und die berufliche Belastung steigt. Um so wichtiger sind kleine Fluchten aus dem Alltag, die nicht viel kosten, aber dazu beitragen, dass die Beziehung lebendig und aufregend bleibt. Gemeinsam Baden kann das Wohlbefinden erheblich steigern.

Gemeinsam Baden – Der Erotik Zeit und Raum geben

 Der Körper entspannt sich im warmen Badewasser, Stress löst sich und die Enge der Wanne trägt dazu bei, dass man bei jeder kleinen Bewegung die Nähe des Partners spürt.

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Ein gemeinsames Bad sollte daher richtig zelebriert und im besten Fall auch zusammen vorbereitet werden. Alternativ kann man den Partner natürlich auch überraschen und mit einem gemeinsamen Schaumbad verführen.

Gemeinsam baden
Gemeinsam baden – © Piotr Marcinski / Adobe Stock

Im besten Fall suchen sich Paare für ein gemeinsames Bad einen freien Tag aus – und sorgen dafür, dass der Wecker am nächsten Morgen nicht zu früh klingelt. Vielleicht können die Kinder über Nacht bei den Großeltern bleiben, denn gerade Eltern können sich meist nicht richtig entspannen und ihre gemeinsame Zeit genießen, wenn die Kinder in der Nähe sind.

Weil der Austausch von Zärtlichkeiten und ein erfülltes Sexleben aber dazu beitragen, dass alle Familienmitglieder glücklich sind, sollten Mütter und Väter sich hin und wieder Freiräume schaffen und kinderfreie Zeiten arrangieren. „Gemeinsam Baden mit Partnerin oder Partner“ weiterlesen

Wellness mit selbstgemachten Badekugeln

Was gibt es Schöneres zur Pflege der Haut und zum Streicheln der Seele, als ein luxuriöses Wannenbad zum Wohlfühlen? Edle Ingredienzien und ein liebevoll dekoriertes Ambiente lassen die heimische Bäderkultur zur herrlich entspannenden Oase im ermüdenden Alltag werden. 

Selbst gemachte Badekugeln

Und darum sind Badekugeln als kostbare Geschenke für köstliche Badefreuden immer auch eine fantastische Geschenkidee.

Selbst gemachte Badekugeln
Selbst gemachte Badekugeln – © Alliance / Adobe Stock

Vor allem dann, wenn sie aus eigener Herstellung stammen. Und wenn man dem atemberaubend attraktiven Ergebnis nicht ansieht, wie erstaunlich preiswert die phantasievolle Eigenproduktion gewesen ist.

Das Brausepulver stand Pate

Badekugeln werden buchstäblich zum prickelnd perlenden Vergnügen, wenn sie im Badewasser neben betörenden Düften und wertvollen Pflege-Essenzen zugleich auch spritzige kleine und große Blasen von sich geben.

Der Trick hinter dem gesunden Blubber-Kick ist dabei ganz einfache Kohlensäure. Also genau der gleiche Stoff, aus dem perlende Sektträume oder das kitzlig bitzlige Brausepulvergefühl im Mund gemacht sind. Auch die stolze Schaumkrone auf einem frisch gezapften Bier verdankt ihre Existenz geschickt eingesetzter Kohlensäure. Natürlich darf das gute alte Sprudelwasser in diesem spritzigen Zusammenhang auch nicht vergessen werden.

Wer seinen Chemie-Unterrichtsstoff noch parat hat, wird sich daran erinnern, dass Kohlensäure immer dann entsteht, wenn das richtige Gemisch aus Natron und kristalliner Zitronensäure mit Wasser in Berührung kommt.

Das Gute daran: Sowohl Natron als auch Zitronensäure sind ganz gewöhnliche Backzutaten, die man in fast jedem gut sortierten Lebensmittelgeschäft ohne Probleme in den nötigen Mengen kaufen kann. Und wer regelmäßig sein Sodbrennen mit Natronwasser wirksam bekämpft, dürfte ohnehin schon einen stattlichen Vorrat an Natron zuhause haben.

Der Mix macht’s bei den Badekugeln

Für drei große oder vier kleine Badekugeln braucht man etwa 200 Gramm Natronpulver, 100 Gramm Zitronensäurepulver, 50 Gramm Maisstärke, zwischen 30 bis 50 Gramm natives Olivenöl (oder ein anderes hochwertiges „Hautpflegefett“), 15 Tropfen reines ätherisches Öl nach Geschmack (Achtung: Kein Duftöl und kein Parfümöl!), Lebensmittelfarben und viel Fantasie.

Alle Pulver und die Maisstärke werden sorgfältig miteinander vermengt. Jetzt kommt das Olivenöl dazu, und alles wird gut zusammengeknetet. Die Masse, die jetzt entsteht, soll sich angenehm und geschmeidig anfühlen.

Wenn der Teig zu ölig wird, kann man das mit etwas mehr Maisstärke auffangen. Und erscheint die Masse zu bröselig, gibt es noch einen extra Spritzer Öl.

Ist schließlich alles in der gewünschten Textur und Balance vermengt, kommen Farbe und Duft ins Spiel. Dem schließen sich badetaugliche Deko-Einlagen an. Das können Teeblätter sein, aber auch getrocknete Blütenblätter (ganz wichtig: von ungespritzten Blumen!), kleine Stückchen Trockenobst, Gewürznelken oder andere hübsche Überraschungen.

Jetzt muss man das Ganze nur noch in Kugelform kneten, am besten so, wie man Knödel mit der Hand formen würde. Und schon sind sie genussfertig, die unwiderstehlich duftenden Badebällchen.

Experimentieren erwünscht

Ist man erst einmal dem produktiven Badekugelfieber verfallen, kennt die Freude am Entdecken neuer Variationen bald keine Grenzen mehr. Denn statt gutem Olivenöl kann man schließlich auch Süßmandelöl und Avocadoöl, aber auch Kakaobutter oder Kokosfett (die preisgünstigste aller Varianten) nehmen.

Und was die Düfte anbelangt, so darf sich die fertige Badekugel gerne auch mit dem Lieblingsparfüm schmücken. Ganz verleckerte Wannenplanscher nehmen sogar geschmolzene Kuvertüre statt Fett. Oder süßen Honig. Erlaubt ist hier (fast) alles, was pflegt und Spaß macht.

Jetzt müssen die kleinen Wellnes-Bömbchen nur noch nett verpackt werden, bevor sie als duftes Geschenk zu Wasser gelassen werden. Wer sich von seinen verführerischen Kreationen allerdings nicht mehr trennen mag, der kann sich die Verpackung natürlich sparen. Und stattdessen schon mal den Warmwasserhahn an der eigenen Badewanne in vorfreudiger Erregung aufdrehen.

Alle unsere Vorlagen zum Ausmalen stehen Ihnen völlig kostenlos zur privaten Nutzung zur Verfügung! Laden Sie einfach die gewünschte Vorlage herunter, drucken sie aus und schon kann das Ausmalvergnügen beginnen. Und falls Ihnen eine Vorlage besonders gut gefällt, können Sie diese gerne auch direkt in den sozialen Medien teilen und damit anderen Malbegeisterten eine Freude machen. Unser Antrieb ist Kreativität verbunden mit dem Wunsch nach Vielfalt. Deshalb sind wir immer auf der Suche nach neuen Ideen, über die wir berichten können. Wir sind sehr daran interessiert zu erfahren, welche Ausmalbilder Ihnen noch fehlen und würden uns freuen, diese für Sie zu gestalten. Wenn Sie Fragen haben oder uns Anregungen geben möchten, sind wir gerne für Sie erreichbar. Auch Kritik nehmen wir gerne entgegen und sind immer bemüht, uns zu verbessern. Sprechen Sie uns gerne an!

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner