Erotik im Alltag

Hier der Versuch, erotische Emotionen in wenigen Worten in Versformn als erotisches Gedicht zu verfassen. Viel Spaß beim Lesen und Genießen.

Erotisches Gedicht – Streicheln

Federleichte Lippen
Streifen meinen Bauch
Feine Härchen steh’n Spalier
Sanft atmet meine Haut

Wohin führt dein Weg?
Nach oben, unten, auf mir?
Himmelweisend, ich weiß

Erotisches Gedicht - Streicheln
Erotisches Gedicht – Streicheln – © Artem Furman / Adobe Stock

Lass dir Zeit
Gänsefüsschen mag ich
Nimm die Hand dazu
Kneten darfst du – denn, knetend

Kann ich dir entflieh’n
Will ich von dir weichen?
Du kennst mich, Gott sei Dank
Bitte bleib hier, geh nicht

Lass dir Zeit
Knospend, fordernd reckt sich
‚Meine weiche Brust
Zitternd den Erwartungsküssen

Entgegen deiner Lust
Finger frei
Da geht noch mehr, Freund
Ich will es genießen

Nimm dir die Zeit
Lass dir Zeit, ich dräng dich nicht
Erkunde meinen Körper
Sanft, ganz sanft nur, Liebling

Venus grüßt verhalten
Sanft? Ich lüge’Du darfst härter ran
Jetzt bin ich bereit, Schatz
Nimm mich, nimm mich ganz

Rasselnd klingt dein Atem
Feucht an meiner Haut
Zeitlos keuche ich zurück
Meine Schenkel zittern hart

Deine federleichten Lippen
Streicheln mein Gesicht – danach will wieder, aber diesmal
Lass dir Zeit…

 

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Sprechen Sie uns gerne an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.