Richtiges Verhalten bei Gewitter | Erziehung

Eine typische Kinderfrage, die jede Mama oder jeder Papa im Laufe des Elternseins zu beantworten hat. Blitz und Donner sind typische Begleiterscheinungen eines Gewitters.

Gewitter erleben wir alle – Aber woher kommen eigentlich Blitz und Donner?

Diesen Satz bete ich oft wie eine Litanei herunter, um meine Tochter zu beruhigen, die regelmäßig Panikzustände bekommt, wenn es im Sommer Wärmegewitter gibt.

Gewitter über einer Kleinstadt
Richtiges Verhalten bei Gewitter muss bekannt sein!

Aber woher kommen Blitz und Donner wirklich? Blitze sind im Grunde nichts anderes als elektrische Entladungen. Der Donner besteht aus Schallwellen und ist die akustische Entladung des Blitzes.

Man hört quasi den Blitz, die Entladung, als Donnerschlag. Woher kommen Blitz und Donner müsste im Grunde eher: Warum gibt es Blitz und Donner heißen.

Wärmegewitter mit Blitz und Donner

Im Sommer erhitzt die Sonne die feuchte Luft in Bodennähe. Warme Luftblasen steigen nach oben, da diese leichter sind, und landen dann in kälterer Umgebung irgendwo im Himmel. Durch diese Ladungstrennung (kalt/warm) baut sich elektrische Spannung auf, die sich, wenn sie zu stark wird, in einem Blitz mit Pauken und Trompeten – Donner! – entlädt.

Woher kommen Blitz und Donner wäre hiermit also geklärt. Sie entstehen durch Spannungen in großen Höhen. Diese elektrische Ladung erreicht im Übrigen problemlos eine Milliarde Volt. Entlädt sich ein Blitz, können dabei Temperaturen von bis zu dreißigtausend Grad entstehen. Das erhitzt wiederum die Luft, diese dehnt sich extrem schnell aus und erzeugt dann die Schallwellen.


Zur Sensibilisierung für das Thema:
kostenlose Malvorlagen zum Thema Wetter


Bei der Frage: Woher Blitz und Donner kommen, muss man also auch dazusagen, dass beides Phänomene der angestauten und sich entladenden Spannung im Himmel ist.

Wie verhalte ich mich bei einem Gewitter richtig?

Richtiges Verhalten bei Gewitter entscheidet tatsächlich manchmal über Leben und Tod. Gerade Kinder, die viel draußen spielen, sollten daher unbedingt die wichtigsten Regeln beherrschen. Gewitter kommen oft überraschend, und selbst wenn Kinder oft eingebläut bekommen haben, rechtzeitig nach Hause zu gehen, kann es doch einmal passieren, dass das Unwetter schneller da ist, als sie reagieren können.

Wie verhält man sich richtig, wenn das Gewitter da ist? Auf jeden Fall: Ruhe bewahren. Das ist gerade für ängstliche Kinder nicht leicht. Die Regeln können dann eine Stütze sein, um sich bei Gewitter richtig zu verhalten und nicht in Panik kopflos davon  zu rennen.

Richtiges Verhalten bei Gewitter: Nie der höchste Punkt sein

Blitze schlagen meist in den höchsten Gegenstand ein, den es in ihrer Umgebung gibt. Daher ist die einfachste Regel: sich klein machen. Nie der höchste Punkt in der Umgebung sein. Im Freien unbedingt allein stehende Bäume, Masten, Metallzäune etc. vermeiden.

Gewitterblitze
Informieren Sie Ihre Kinder rechtzeitig über richtiges Verhalten bei Gewitter

Richtiges Verhalten bei Gewitter auf einer freien Fläche sollte also sein, sich eine Mulde zu suchen und in die Hocke zu gehen. Der Boden sollte nie großflächig mit dem Körper berührt werden, die Füße sollten in der Hocke eng beieinander stehen, die Arme in der Hocke um die Beine legen.

Ein Blitz, der in den Boden einschlägt, strömt nämlich aus und so hat man dazu den wenigsten Kontakt.

Zweiter Punkt: Gewässer meiden! Wasser leitet Strom besonders gut.  Und der Kopf ist beim Schwimmen im See immer der höchste Punkt! Daher unbedingt aus Badeseen, Teichen, Bächen etc. hinausgehen. Kinder müssen wissen, dass sie zu allen Gewässern einen Sicherheitsabstand brauchen. Das ist das richtige Verhalten bei Gewitter.

Verhalten bei Gewitter im Gebirge

Hände weg von den Drahtseilen und Schutz zwischen Felsen suchen, die tiefer liegen. Im Herbst sollten Kinder auch ihre Drachen zurückholen, denn die werden schnell zum höchsten Punkt – auch wenn der Wind, der dem Gewitter vorausgeht, noch so verlocken ist!

Richtiges Verhalten bei Gewitter im Wald ist schwierig. Hier gibt es nämlich jede Menge Einschlagsorte für einen Blitz. Auch hier gilt: tief liegende Mulden oder Waldgebiete suchen und in die Hocke gehen, hohe Bäume meiden und generell niemals Schutz unter Bäumen suchen, besser eine Hecke wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.