Wie Kinder spielerisch verlieren lernen – Erziehung

Wer Kinder bei ihrem Spiel beobachtet oder mit ihnen zusammen spielt, kann oft erkennen, dass sie nicht gut verlieren können. Was so manchem Erwachsenen fehlt, ist auch bei Kindern (noch) nicht immer vorhanden. Jedes Kind muss lernen, dass Verlieren zum Spiel gehört und vor allem, wie man richtig verliert.

Wie Kinder spielend verlieren lernen

In der Natur des Kindes liegt es keinesfalls, schon im Alter von drei Jahren cool aus einer Verlierer-Situation herauszugehen. Da fliegen eher Würfel und Spielfiguren in die nächste Zimmerecke, als so souverän zu reagieren.

Spielen heißt auch verlieren lerne
Spielen heißt auch verlieren lernen – © Dan Race / Adobe Stock

Von der Entwicklung sind Kinder in diesem Alter dazu auch gar nicht in der Lage. Sie müssen nicht nur das Spiel selbst lernen, sondern auch, wie man es verliert. Jeder Erwachsene kann nachvollziehen, wie schwer die Situation als Verlierer ist, deshalb sollte man seinen Kindern beibringen, wie man mit einer Niederlage umgehen kann.

Selbstwertgefühl von Kindern stärken

Aus starken Kindern können starke Erwachsene werden. Kinder mit einem positiven Selbstwertgefühl gehen leichter aus einer solchen Situation heraus, nicht nur in diesem Alter, sondern auch später.

Aber sie sollten es nicht erst durch schlechte Erfahrungen lernen, wenn sie beispielsweise im Spiel mit anderen Kindern als schlechter Verlierer ausgelacht oder geärgert werden. Das würde zusätzliche negative Erinnerungen hinterlassen. Eltern sollten deshalb frühzeitig das Selbstwertgefühl des Kindes aufbauen, so kann es lernen, Niederlagen einzustecken und gut zu verarbeiten. Sicherlich verliert niemand gerne, selbst Erwachsene nicht, deshalb sind danach Wut und Enttäuschung auch grundsätzlich normale Reaktionen. Es ist jedoch wichtig, diese Wut und den Frust kanalisiert zu äußern und sich nicht sozusagen „blindwütig“ zu zeigen.

Mit altersgerechten Spielen spielend lernen

Eltern sollten sich bei aller Liebe zum Kind und bei allem Verständnis nicht dazu verleiten lassen, das Kind gewinnen zu lassen, obwohl es eigentlich verlieren würde. Davon lernt das Kind es nicht, vor allem lernt es nicht fürs spätere Leben. Dann kann es nämlich Wut und Enttäuschung durch verlieren nicht ausweichen, sondern muss sich dieser Situation stellen.

Mit den richtigen Spielen, die vor allem altersgerecht aufgebaut sind, können Kinder leichter lernen, wie man eine Niederlage einsteckt. Ein solches Spiel sollte jedoch ein Gemeinschaftsspiel sein, bei dem alle zusammen einen Sieg erringen müssen – jedenfalls für ganz kleine Kinder ist das sehr wichtig.

Auch ein hoher Spaß-Faktor ist sehr hilfreich, dadurch vergessen viele Kinder einfach, dass es hier auch ums Gewinnen gehen könnte. Wenn Kinder klein sind, können sie noch nicht alle Regeln beherrschen und benötigen die Anleitung und die Aufsicht von größeren Spielteilnehmern. Auch hier sollten Eltern nicht gleich starr alle Regeln vorschreiben, sondern Kinder locker und entspannt an das Endergebnis Spielregel heranführen.

Wie geht man mit der Wut der Kinder um?

Natürlich sind das alles keine Wundermittel, um aus frustrierten Verlierern glückliche Verlierer zu machen. Irgendwo gehört ein kleines Niederlage-Gefühl ja auch zum Spiel dazu, sonst würde sich niemand über einen Sieg freuen können. Wenn das Kind unbeherrscht reagiert, sollten Erwachsene ruhig und gelassen bleiben.

Sobald sich der kleine Verlierer beruhigt hat, ist er auch empfänglich für Erklärungen und Trost. Vielleicht ist es ganz sinnvoll, ein paar strategische Tipps abzugeben und die Aussicht aufs „nächste Mal klappt es besser“ hilft ebenfalls über den momentanen Frust hinweg.


Alle unsere Vorlagen zum Ausmalen stehen Ihnen völlig kostenlos zur privaten Nutzung zur Verfügung! Laden Sie einfach die gewünschte Vorlage herunter, drucken sie aus und schon kann das Ausmalvergnügen beginnen. Und falls Ihnen eine Vorlage besonders gut gefällt, können Sie diese gerne auch direkt in den sozialen Medien teilen und damit anderen Malbegeisterten eine Freude machen. Unser Antrieb ist Kreativität verbunden mit dem Wunsch nach Vielfalt. Deshalb sind wir immer auf der Suche nach neuen Ideen, über die wir berichten können. Wir sind sehr daran interessiert zu erfahren, welche Ausmalbilder Ihnen noch fehlen und würden uns freuen, diese für Sie zu gestalten. Wenn Sie Fragen haben oder uns Anregungen geben möchten, sind wir gerne für Sie erreichbar. Auch Kritik nehmen wir gerne entgegen und sind immer bemüht, uns zu verbessern. Sprechen Sie uns gerne an!

Worauf Sie beim Kauf von Spielzeug achten müssen

Spielzeuge sind auf den ersten Blick harmlose Gegenstände, die für Kinder nicht gefährlich wirken, doch der Schein trügt. Wenn Sie Spielzeug für Ihr Kind oder Baby kaufen wollen, müssen Sie einige wichtige Dinge beachten, damit das Spielen mit dem Spielzeug ohne jegliche Gefahren funktioniert.

Worauf Sie beim Kauf von Spielzeug achten müssen

Das Kind braucht es, um gut zu lernen, zu erforschen und sich zu entwickeln. Obwohl Spielzeug nicht immer zum Spielen benötigt wird, verwenden Kinder es sehr oft zum Spaß. Bei der Vielzahl der im Handel erhältlichen Spielsachen ist die Auswahl jedoch nicht immer einfach.  Aber ein gut gemeinter Kauf von Spielwaren, kann durchaus ein echter Reinfall werden. Hier sind die Dinge, die Sie beim Kauf eines Spielzeugs beachten sollten.

Worauf beim Kauf von Spielzeug zu achten ist
Worauf beim Kauf von Spielzeug zu achten ist – © NDABCREATIVITY / Adobe Stock

Der Spaßfaktor

Überlegen Sie vor dem Kauf eines Spielzeugs, ob es dem Kind entsprechend seinem Geschmack und seinen Vorlieben Spaß macht.

Dieses Kriterium ist sehr wichtig, denn beim Spielen ist Freude unabdingbar, und wenn das Kind keine Freude dran hat, legt es es einfach beiseite. Und der Schenkende ist sauer.

Es reicht eben nicht, dass die Erwachsenen das Spielzeug niedlich finden, es muss dem Kind Spaß bereiten und zum Spielen motivieren. Und wichtig beim Kauf von Spielzeug ist immer, dass es natürlich sicher sein muss.

Spielzeugsicherheit

Um Erstickungs-, Strangulations- und Verletzungsgefahr zu vermeiden, sollten bestimmte Spielzeuge vor dem 3. Lebensjahr vermieden werden, auch solche mit Kleinteilen oder mit einer langen Schnur.  Etliche Unfälle stehen im Zusammenhang mit der unsachgemäßen Verwendung des Produkts: zum Beispiel die Weitergabe eines Spielzeugs für ein Kind über 3 Jahren an ein Kleinkind, das Kleinteile verschlucken kann. „Worauf Sie beim Kauf von Spielzeug achten müssen“ weiterlesen

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner