Weihnachtslieder | Weihnachten Feiertage

Weihnachtslieder haben eine lange Tradition. Die ersten sind etwa seit dem 14. Jahrhundert bezeugt, waren damals aber rein religiöse Lieder und tauchten nur in liturgischem Zusammenhang, also in der Kirche, auf. Die Sprache war zunächst Latein. Im Zuge der Idee Martin Luthers, Gottesdienste auf Deutsch abzuhalten und die Bibel zu übersetzen, wurden auch kirchliche Weihnachtslieder übersetzt.

Weihnachtslieder früher und heute

Die Tradition, Weihnachtslieder zu Hause mit Familie und Kindern oder in Schule und Kindergarten zu singen, ist dagegen noch nicht besonders alt. Erst ab etwa dem 18. Jahrhundert singt man im Familienkreis und erst seit dem 19. Jahrhundert kennt man in Deutschland Lieder aus anderen Ländern. Diverse Neudichtungen, die sich längst aus dem kirchlichen Zusammenhang gelöst haben, erweitern bis heute ständig das Repertoire.

Weihnachtslieder auf der Blockflöte
Weihnachtslieder mit Noten, Texten und Melodien

Am beliebtesten für das Singen mit Kindern sind jedoch noch immer die Klassiker wie zum Beispiel „Leise rieselt der Schnee“ (auch wenn das kein klassisches Weihnachtslied ist).

Generell kann man zwischen Liedern, die tatsächlich einen Bezug zum Weihnachtsabend oder -tag haben und Adventsliedern unterscheiden. Auch Lieder, die generell zum Winter passen, wie „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ bilden eine eigene Kategorie.

Für Kinder eignen sich besonders solche Lieder, die sich mit kindgerechten Themen befassen. Denn welches Kind fährt nicht gerne Schlitten („Jingle Bells“), wartet sehnsüchtig auf den Nikolaus („Lasst uns froh und munter sein“) und bewunder den Weihnachtsbaum („O Tannenbaum“)?

Natürlich übt auch das Jesuskind für Kinder eine besondere Anziehungskraft aus, eben weil es wie sie ein Kind ist. Wenn Ihr Kind die Weihnachtsgeschichte kennt, wird es auch die entsprechenden Lieder besser verstehen. So hat jedes Weihnachtslied seinen Platz in der Advents- und Winterzeit.

Die Vorfreude auf den großen Tag wird gesteigert, die lange Wartezeit strukturiert. Die Lieder bringen den Fokus bei all dem Trubel und Weihnachtsstress auch wieder zurück zum Wesentlichen: Dem Ursprung des Weihnachtsfestes, dem Beisammensein und der Freude, die vor allem bei Kindern eine große Rolle spielt.

Gemeinsames singen und Musizieren an und um Weihnachten erzeugt eine wunderschöne, ganz besondere und einzigartige Stimmung. Nicht nur Kinder jeden Alters haben Spaß daran. Je öfter die Lieder in dieser Zeit wiederholt oder gehört werden, desto besser sitzt der Text. Wer ein Instrument spielen kann, kann dazu eine Begleitung spielen.

Ein kleiner Tipp: Aufnahmen dieser Gesangsvorführungen können Kindern ebenfalls sehr viel Spaß machen.

Und was sagen Sie dazu?